Kategorien

Flexikon: #41 Flexen Plus: Wie lerne ich rappen?

13
Die Ausgabe „#41 Flexen Plus: Wie lerne ich rappen?“ des Podcast „Flexikon“: Bis zum Scheitel tätowiert, Follower ohne Ende und unfassbar reich. Vom Bordstein zur Skyline in Jogginghose. Rapper und Rapperinnen blockieren oft mit mehreren Tracks gleichzeitig die ersten Plätze der Charts, ohne sich je durch musikalische Früherziehung oder Blockflötenunterricht gequält zu haben. Backfisch auf Packtisch reimen, das kann doch nicht so schwer sein. Mithilfe von 3 Flexpert*innen versuchen Anne und Steffi, rappen zu lernen (ohne sich komplett zum Löffel zu machen). Rote Mütze Raphi ist gerade 22 geworden und ist mithilfe von TikTok und Instagram innerhalb eines halben Jahres auf den Playlisten sämtlicher Radiostationen gelandet. König Boris hat 30 Jahre Fettes-Brot-Erfahrung. Im Flexikon zerlegt er sein Songwriting in seine Einzelteile: Irgendwo zwischen Bauchgefühl, Lebensaufgabe und Technik. Taby Pilgrim ist Synchronsprecherin und Rapperin und für das Flexikon-Intro verantwortlich. Sie erklärt, was ein guter Reim ist, wie der Flow entsteht und wie man seine Brand findet. Und am Ende schreibt sie mit Anne und Steffi einen Rap. Rappy End! 😉 Hörspieltipp „DreamLab“: https://www.ardaudiothek.de/sendung/dreamlab-ein-ndr-fiction-podcast/12186163/ Text von Steffis Bettenrap: Ich traf dieses Mädchen von Hallig Hooge / Wir hatten Kontakt, richtig analogen / Doch leider hat sie mich schamlos belogen / Ihr Etagenbett war nicht frisch bezogen / Frottee und Biber, meine Einstiegsdrogen / In Satin hat sie tatsächlich blankgezogen / Leider hatte sie’s nicht so mit Dialogen / An nächsten Morgen war sie wieder ausgeflogen / Ich will es frisch bezogen / Obwohl ich weg bin von Drogen / Hab ich mich verhoben / Vom Spannen des Lakens im Kreuz – bin ich ganz verbogen / Ich muss mich selber loben / Kam grad vom Urologen / Der fand sowas wie Rogen / Und trotzdem hab ichs geschafft – das Bett frisch bezogen Songtext „10 von 10“: Er ist ne 10 von 10, aber macht Veganerwitze / Eine 10 von 10, aber hat ne Kabelkiste / Er ist ne 10 von 10, aber hat ‘nen Spitznamen für sein Glied / Fragst du „welche Mukke hörst du“, sagt er „alles irgendwie“ / Er ist ne 10 von 10, aber findet deine Jokes nicht witzig / Und sein Lieblingsbuch ist von Sebastian Fitzek / Er ist ne 10 von 10, doch hat einen Gamingstuhl / Oder er ist mit Victim Blaming cool / Er ist ne 10 von 10, aber ich verbrenne sein Picture / Denn er folgt dem Wendler bei Insta / Er ist ne 10 von 10, doch er hört gern Lanz und Precht / Manchmal ist das Leben ganz schön ungerecht / Sie ist ne 10 von 10, aber ihr Klopapier / Hängt verkehrt rum an der Wand, und ich kollabier / Er ist ne 10 von 10, aber spricht Vanille Vanillje aus / Und Zucchini Zutschini, schmeiß ihn doch bitte raus / Sie ist ne 10 von 10 aber hat das iPhone auf light mode/ Kann einem nur leid tun, Karma wird dich einholen / Er ist ne 10 von 10, doch schert sich nicht um Arterhaltung / Sie ist ne 8 von 10, denn sie spielt mit Erwartungshaltung / Er ist ne 10 von 10, doch kauft die BILD Zeitung am Stand ein / keine Punchline / Sie ist ne 10 von 10, aber sie hasst diesen Joke / Sie bleibt ne 10 von 10, denn ich hass diesen Joke / Er ist ne 10 von 10, denn er ist Feminist / ne 10 von 10, denn er ist genau wie ich

Dieser Laber-Podcast mit Bildungsauftrag versorgt Euch mit Klugscheißerwissen, mit dem Ihr ordentlich flexen könnt. Die Hosts Steffi Banowski und Anne Raddatz suchen für Euch nach Antworten auf Fragen, die Ihr Euch unbedingt mal stellen solltet: Wie lügt man glaubwürdig? Wie werde ich Influencer*in? Wie mache ich Schluss, ohne gehasst zu werden? Und sind die Leute im Swingerclub wirklich so sexy wie auf den Werbetafeln? Steffi und Anne sprechen getrennt voneinander mit Expert*innen und präsentieren sich und Euch die Ergebnisse. Ein Thema, verschiedene Sichtweisen. Hört Euch schlau!

Geboren 1971 in Esslingen am Neckar. Völlig ohne Internet, E-Mail und Mobiltelefon. Ab 1986 begeisterter C64 Besitzer und als zweite Fremdsprache "Basic" angeeignet. 1989 "Pro Sound Esslingen" gegründet. Die erste eigene Webseite 1999 erstellt und als weitere Fremdsprache "html" gelernt. 2001 Gründungsmitglied des Vereins "Snowboard e.V." 2009 und dank der Angela Merkel und der Abwrackprämie über 1500 Mercedes-Benz verschrottet. 2015 glücklich geheiratet. Seit 2017 Mitglied der Freien Demokraten. 2019 Gemeinderatskandidat in Ostfildern für die FDP. 2021 Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern. 2021 Bundestagskandidat für die FDP in Esslingen. 2022 Gründungsmitglied und Ortsvorsitzender des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern. Politisch inkorrekt und immer öfter nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X