Was jetzt? – Update: Aufholjagd im Klimaschutz

14

Die Ausgabe „Update: Aufholjagd im Klimaschutz“ des Podcast „Was jetzt?“:

Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck plant umfassende Maßnahmen für den Klimaschutz. Bis zum Sommer sollen zwei Gesetzespakete auf den Weg gebracht werden.

Die Menschen in Afghanistan sind von Armut und extremem Hunger bedroht. Die UN-Hilfen für Afghanistan kosten mindestens 4,5 Milliarden Euro, dafür ruft das Hilfswerk Regierungen und Stiftungen zu Spenden auf.

Außerdem im Update: Nach den schweren Unruhen hat Kasachstan einen neuen Ministerpräsidenten.

Was noch? Poesie im Parlament

Moderation und Produktion: Simone Gaul

Redaktion: Jannis Carmesin

Mitarbeit: Alma Dewerny

Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

Weitere Links zur Folge:

Klimasofortmaßnahmen: Klimaschutzminister fordert massives Tempo bei Emissionsminderung (https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-01/robert-habeck-klimaschutz-sofortmassnahmen-klimaziele)

Hungerkrise: UN-Hilfe für Afghanistan kostet 4,5 Milliarden Euro (https://www.zeit.de/news/2022-01/11/un-hilfe-fuer-afghanistan-kostet-45-milliarden-euro)

Kasachstan: Kassym-Schomart Tokajew kündigt Abzug russischer Truppen an (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/kasachstan-regierungschef-unruhen-festnahmen)

Unruhen in Kasachstan: Ölstaat in Aufruhr (https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-01/kasachstan-unruhen-proteste-russland-faq)

Was noch: Poesie für das Parlament (https://www.deutschlandfunkkultur.de/bundestagsvizepraesidentin-fuer-parlamentspoetin-oder-poeten-102.html)



“Was jetzt?” ist der Nachrichtenpodcast von ZEIT ONLINE. Morgens um 6 Uhr und nachmittags um 17 Uhr besprechen wir die Themen des Tages. Die Hosts von “Was jetzt?” sind im Wechsel Simone Gaul, Fabian Scheler, Pia Rauschenberger, Mounia Meiborg, Ole Pflüger, Jannis Carmesin, Moses Fendel, und Elise Landschek aus der ZEIT-ONLINE-Redaktion sowie die freien Journalistinnen Erica Zingher, Constanze Kainz, Roland Jodin und Azadê Peşmen.

Geboren 1971 in Esslingen am Neckar. Völlig ohne Internet, E-Mail und Mobiltelefon. Ab 1986 begeisterter C64 Besitzer und als zweite Fremdsprache "Basic" angeeignet. 1989 "Pro Sound Esslingen" gegründet. Die erste eigene Webseite 1999 erstellt und als weitere Fremdsprache "html" gelernt. 2001 Gründungsmitglied des Vereins "Snowboard e.V." 2009 und dank der Angela Merkel und der Abwrackprämie über 1500 Mercedes-Benz verschrottet. 2015 glücklich geheiratet. Seit 2017 Mitglied der Freien Demokraten. 2019 Gemeinderatskandidat in Ostfildern für die FDP. 2021 Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern. 2021 Bundestagskandidat für die FDP in Esslingen. 2022 Gründungsmitglied und Ortsvorsitzender des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern. Politisch inkorrekt und immer öfter nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0:00
0:00
X