Kategorien

Früher war mehr Verbrechen – #93 Erzsébet Báthory – 1610 war mehr Blutgräfin

15

Früher war mehr Verbrechen

#93 Erzsébet Báthory – 1610 war mehr Blutgräfin

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts kommt es im Königreich Ungarn zu einem Prozess, dessen Inhalt heute legendär ist. Die ungarische Gräfin Erzsébet Báthory und ihre Komplizen sollen hunderte Mädchen und Frauen sadistisch gequält und getötet haben. Ein Verfahren, das ihr zwei Guinness-Buch der Rekorde Einträge einbrachte und die „Blutgräfin“, die auf der Suche nach ewiger Jugend im Blut ihrer jungfräulichen Opfer gebadet haben soll, zur Legende machte. Doch was ist dran an der Geschichte?

// Quellen & Shownotes //

Thorne, T.; Countess Dracula. The Life and Times of Elizabeth Báthory, the Blood Countess; London 1998

Farin, M.; Heroine des Grauens. Wirken und Leben der Elisabeth Bathory in Briefen, Zeugenaussagen und Phantasiespielen; München 1996

Morgans, J.; In der Burgruine der wohl berüchtigtsten Serienmörderin der Welt; Auf: Vice, Artikel vom 23. September 2016; https://www.vice.com/de/article/gqnxvy/in-der-burgruine-einer-serienmoerderin-elisabeth-bathory

Pallardy, R.; Elizabeth Báthory; In: Britannica, Eintrag vom 16. Februar 2024; https://www.britannica.com/biography/Elizabeth-Bathory

Lost Sheroes – Frauen, die in den Geschichtsbüchern fehlen; Elisabeth Báthory: Serienmörderin oder Opfer einer Intrige?, Podcast Episode vom 22. Oktober 2023; https://www1.wdr.de/mediathek/audio/cosmo/lost-sheroes/audio-elisabeth-bathory-serienmoerderin-oder-opfer-einer-intrige-100.html

Not just the Tudors Podcast; The Blood Countess: Elizabeth Bathory; Episode vom 23. Februar 2023; https://shows.acast.com/not-just-the-tudors/episodes/elizabeth-bathory

// Folgt uns auf Instagram //
https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
https://bit.ly/2FFyWF6

// Mail //: https://linktr.ee/fwmv

// Kaffeekasse //: https://ko-fi.com/fwmvpodcast

GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

Wahren Verbrechen auf der Spur: im Gespräch mit echten Mordermittlern.

Im historischen True Crime Podcast “Früher war mehr Verbrechen” stellen Nina und Katharina jeden zweiten Samstag ein historisches Verbrechen vor und diskutieren seine Hintergründe – von Tyrannenmord bis zur mysteriösen Enthauptung.

Dabei besprechen die beiden nicht nur die Relevanz der Fälle für die Gegenwart, sondern schöpfen auch immer wieder aus ihrem großen Vorrat an Humor und (Selbst-)Ironie. Der Respekt vor den Opfern wird jedoch stets gewahrt.

Wenn Ihr auch mehr über vergangene Verbrechen erfahren wollt, hört Euch rein in „Früher war mehr Verbrechen“!

Geboren im Jahr 1971 in Esslingen am Neckar – zu einer Zeit, als das Internet, E-Mails und Mobiltelefone noch fremd waren. Schon ab 1986 war ich ein begeisterter Besitzer eines C64 und eignete mir als zweite Fremdsprache das „Basic“-Programmieren an. Im Jahr 1989 wagte ich den Schritt zur Gründung von „Pro Sound Esslingen“. Scho1999 erstellte ich meine erste eigene Webseite und erlernte als weitere Fremdsprache das „html“-Programmieren. 2001 wurde ich zu einem Gründungsmitglied des Vereins „Snowboard e.V.“ und erlebte 2009 die Abwrackprämie-Ära, die dazu führte, dass über 1500 Mercedes-Benz ihren Weg auf den Schrottplatz fanden – ein Erlebnis, das sicherlich seine Geschichten erzählt. Im Jahr 2015 fand ich mein Glück in der Ehe und trat 2017 den Freien Demokraten bei. Mein Engagement führte mich 2019 zur Kandidatur für den Gemeinderat in Ostfildern als Mitglied der FDP. Im Jahr 2021 stellte ich mich als Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern zur Wahl und wagte mich im selben Jahr als Bundestagskandidat für die FDP im Wahlkreis Esslingen auf das politische Parkett. Im Jahr 2022 war ich maßgeblich an der Gründung und Übernahme der Position des Ortsvorsitzenden des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern beteiligt. Schließlich eröffnete ich im Jahr 2023 das erste Podcaststudio der „Radical Life Studios“, um auf meine ganz eigene Art und Weise Inhalte zu teilen und Gespräche anzustoßen. Durchweg politisch unbequem und immer öfter freundlich – so gestalte ich meinen Weg.

Schreibe einen Kommentar

X