Kategorien

Telephobia – Lea empfiehlt “Wild Wild Web”

8

Telephobia – Dieser eine Anruf

Lea empfiehlt “Wild Wild Web”

Ich bin dran an euren Anrufen – nächstes Jahr geht’s hier weiter mit Telephobia. In der Zwischenzeit habe ich einen Podcast-Tipp für euch: meine Lieblingsfolge aus dem Podcast „Wild Wild Web – Geschichten aus dem Internet“ mit den Hosts Janne Knödler und André Dér-Hörmeyer. Am Ende der Geschichte passiert ein Anruf!
Hier kommt ihr direkt zur Folge „Ich bin Millionär“: https://1.ard.de/telephobia-wildwildweb3-millionaer
Eine neue Folge „Wild Wild Web“ gibt es jetzt schon in der ARD Audiothek: https://1.ard.de/telephobia-wildwildweb3 und jeden Donnerstag überall da, wo es Podcasts gibt.

Was wäre, wenn du endlich diese eine Nummer wählst? Ich bin Lea Utz. Ich helfe Menschen dabei, diesen einen Anruf zu machen, vor dem sie sich schon lange drücken. Und ihr dürft dabei zuhören. Willkommen bei Telephobia! Alle Anrufer haben eins gemeinsam: Sie wollen einer Sache auf den Grund gehen, die sie nicht mehr loslässt. Norman will eine Entschuldigung von einem Mobber aus der Schulzeit. Lilian will wissen, warum ihre Freundin sie geghostet hat. Und Mimi will den Mann zur Rede stellen, der sie mit dem Auto fast totgefahren hat. Also gehen wir zusammen auf Zeitreise in die Vergangenheit und erzählen die Geschichte hinter dem Anruf. Von der berührenden Aussprache bis zur witzigen Spurensuche: Bei Telephobia geht beides und alles dazwischen. Am Ende (fast) jeder Folge geht dann jemand ans Telefon – und wir dürfen bei den Gesprächen dabei sein und mithören. Es ist eigentlich nur ein Anruf – aber danach ist alles anders. Drückst du dich auch vor einem Anruf? Dann schick mir gerne eine Sprachnachricht an 0175/3375 069 oder eine Mail an telephobia@br.de.

Geboren im Jahr 1971 in Esslingen am Neckar – zu einer Zeit, als das Internet, E-Mails und Mobiltelefone noch fremd waren. Schon ab 1986 war ich ein begeisterter Besitzer eines C64 und eignete mir als zweite Fremdsprache das „Basic“-Programmieren an. Im Jahr 1989 wagte ich den Schritt zur Gründung von „Pro Sound Esslingen“. Scho1999 erstellte ich meine erste eigene Webseite und erlernte als weitere Fremdsprache das „html“-Programmieren. 2001 wurde ich zu einem Gründungsmitglied des Vereins „Snowboard e.V.“ und erlebte 2009 die Abwrackprämie-Ära, die dazu führte, dass über 1500 Mercedes-Benz ihren Weg auf den Schrottplatz fanden – ein Erlebnis, das sicherlich seine Geschichten erzählt. Im Jahr 2015 fand ich mein Glück in der Ehe und trat 2017 den Freien Demokraten bei. Mein Engagement führte mich 2019 zur Kandidatur für den Gemeinderat in Ostfildern als Mitglied der FDP. Im Jahr 2021 stellte ich mich als Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern zur Wahl und wagte mich im selben Jahr als Bundestagskandidat für die FDP im Wahlkreis Esslingen auf das politische Parkett. Im Jahr 2022 war ich maßgeblich an der Gründung und Übernahme der Position des Ortsvorsitzenden des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern beteiligt. Schließlich eröffnete ich im Jahr 2023 das erste Podcaststudio der „Radical Life Studios“, um auf meine ganz eigene Art und Weise Inhalte zu teilen und Gespräche anzustoßen. Durchweg politisch unbequem und immer öfter freundlich – so gestalte ich meinen Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X