Kategorien

Aktenzeichen XY: #30 Mord im Morgengrauen

52

Aktenzeichen XY

#30 Mord im Morgengrauen
Als der junge Mann in den frühen Morgenstunden nach Hause kommt, wird er bereits erwartet. Arglos öffnet er die Haustür. Kurz darauf liegt der 22-Jährige leblos in seinem Blut auf dem Boden. Mehr als 200 Mal wurde auf ihn eingestochen: Ein brutales Verbrechen, das nur jemand begehen kann, der von starken Emotionen angetrieben wird. Jemand, der das Opfer kannte?
Davon geht die Mordkommission, die den Fall übernimmt, zumindest aus. Sven Rickel, Erster Kriminalhauptkommissar von der Kripo in Itzehoe, spricht mit Rudi Cerne und Conny Neumeyer über das Tatgeschehen im August 2002, die Spurenlage und wie sie das private und berufliche Umfeld des Opfers auf den Kopf gestellt haben. Bis er und sein Team schließlich einen Tatverdächtigen haben und dieser im Ausland vor Gericht gestellt wird. Doch damit ist die Geschichte noch lange nicht zu Ende.
Jan Hendrik Schwitters von der damals zuständigen Staatsanwaltschaft erklärt, wie es dem mutmaßlichen Täter gelingt, sich den deutschen Behörden zu entziehen und wie die Justiz mit einem ausländischen Urteil umgeht.



Direkt beim Anbieter hören: aktenzeichenxy.x-tac.media

Mord, Totschlag, Sexualverbrechen – im ZDF-Podcast sprechen XY-Moderator Rudi Cerne und Journalistin Conny Neumeyer über gelöste Kriminalfälle und Cold Cases aus mehr als 50 Jahren Aktenzeichen XY: Wie ging es nach der Ausstrahlung weiter? Welche Ermittlungsschritte waren besonders heikel? Welche Erinnerungen verbindet Rudi Cerne mit den Fällen? Immer donnerstags alle zwei Wochen, überall wo es Podcasts gibt.

Zusammen mit Ermittlern, Angehörigen und Experten aus der Wissenschaft wagen Rudi Cerne und Conny Neumeyer gemeinsam einen Blick in die menschlichen Abgründe und diskutieren Fragen wie: Ist unser Rechtssystem immer gerecht? Was verbirgt sich hinter dem Grauen? Wie gehen Angehörige mit dem Fall dem Verbrechen um? Und nicht zuletzt: Wie kann ich mich schützen?


Seit 2020 bin ich begeistert über die Möglichkeiten des Lebens. Weiß der Teufel, warum ich dennoch fünf verschiedene Jobs habe.

Schreibe einen Kommentar

X