Wo sind unsere Vorbilder?

20

Ein Mensch, der integer handelt, stilisiert sich auch oft zum Vorbild. Das gibt es im Job, in der Freizeit und auch in der Politik. Vorbilder sind wichtig. Menschen, denen man vertraut. Denn diese Menschen leben das vor, was sie von anderen verlangen.

Das bedeutet nicht, dass dieser Mensch im Recht ist. Franz Josef Strauß war zum Beispiel ein sehr umstrittener Politiker. Doch eines wusste jeder: Er meint das, was er sagt. Er war im Glauben recht zu haben, und er glaubte das selbst. Das machte ihn Integer. Aber auch Politiker wie Hans-Dietrich Genscher. Der immer gelassen und klug vorging.

Solche Politiker taten unserem Land gut. Auch wenn nicht alles richtig war, das sie taten. Sie waren jedoch immer davon überzeugt, das Richtige zu machen. Mit all den Konsequenzen für sich selbst. Heute haben wir Jens Spahn und Karl Lauterbach. Der eine tut klug und der andere auch. Doch von sich selbst verlangen Sie anderes. Der eine machte Fehler ohne Ende und weiß es heute immer besser. Der andere verlangt Regeln, die er selbst nicht einhält.

Natürlich haben solche Politiker auch Fans. Doch der Schein trügt. Diese Fans handeln egoistisch und für sich selbst. So wie es Jens Spahn und Karl Lauterbach auch machen. Egoistisch und falsch.

Karl Lauterbach behandelt sich mit Pavloxid und verprasst das Geld der Bürger in Mengen. Impfstoff und auch Medikamente werden regelmäßig vernichtet. Was macht er? Nichts außer weiter Panik schüren, um von seinen Unzulänglichkeiten abzulenken. Solche Politiker dürfen nicht so viel Macht erhalten. Das schadet uns allen.

Aber auch Jens Spahn:

Seine Vorschläge sind absoluter Nonsens. Was hat er nicht alles falsch gemacht und fordert jetzt es besser zu machen. Besser wäre, Lösungen klar und konkret zu definieren. Das kann er jedoch nicht. Es sind einfach nur Besserwisser. Wobei das nicht schlimm wäre, hätten diese Politiker wirklich recht. Doch das haben sie allzu oft nicht.

Es bleibt nur zu hoffen, dass es irgendwo noch integre Politiker gibt. Wenn Sie einen kennen, geben Sie bitte Bescheid!


Politisch inkorrekt und immer öfter nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X