THE CONTRACTOR

56

James Harper (Chris Pine), ein Veteran der Special Forces, lebt entfernt von seiner Familie in einem Wohnwagen im Wald. Er behandelt sich selbst, um den fortwährenden Schmerz seines verwundeten linken Knies zu dämpfen, trainiert, um fit zu bleiben, und hofft, bald wieder in der Armee eingesetzt zu werden. Während einer Routineuntersuchung in Fort Bragg kommt James‘ Blut ’schmutzig‘ zurück, mit Spuren von Anabolika und Steroiden. Zudem haben James‘ jüngste finanzielle Probleme, eine angekündigte Zwangsvollstreckung und Insolvenz, dazu geführt, dass seine top-secret Clearance widerrufen wurde, was bedeutet, dass er nicht weiter als Mitglied der Special Forces tätig sein kann. Als Resultat wird James Harper ehrenhaft entlassen, jedoch ohne Rente oder Gesundheitsleistungen.

Am Boden zerstört, kehrt James zu seiner Frau Brianne (Gillian Jacobs) und zu seinem kleinen Sohn Jack (Sander Thomas) zurück. Er versucht, die verlorenen Monate wiedergutzumachen. Trotz einiger Angebote von privaten Militärfirmen, weigert sich Harper, als Security Geschäftsleute im Inland zu bewachen. Brianne befürchtet, dass James ohne Job wie sein Vater enden könnte, der sich nach dem Ende seiner Karriere bei der Armee, das Leben nahm.

Auf der Beerdigung eines früheren Kameraden begegnet Harper seinem alten Freund Mike Denton (Ben Foster), der ihn zum Abendessen mit der Familie einlädt. James hat Mike im Krieg das Leben gerettet hat, und Mike fühlt, dass er ihm etwas schuldet. Die zwei trinken ein paar Biere und unterhalten sich über die Zukunft. James weiß, dass er sein Leben auf die Reihe kriegen muss und Mike schlägt ihm vor, er solle abkassieren, solange er kann. Mike berichtet von seiner Arbeit für Rusty Jennings (Kiefer Sutherland) und bietet an, ein gutes Wort für James einzulegen.

Mike nimmt James mit, um Rusty auf seiner Ranch zu treffen. Rusty erklärt, dass sie Black Ops ausführen, die sich mit Angelegenheiten der nationalen Sicherheit befassen, aber unter direkter präsidialer Autorität. Er bietet James einen Job an, zwei bis drei Wochen Arbeit, in Berlin. Am nächsten Tag soll es losgehen. James würde mit Mike arbeiten. Also zögert James nicht lange und sagt zu. Rusty stell ihm schon einmal einen Scheck über fünfzigtausend Dollar aus, damit seine Familie keine Probleme bekommt, während er im Ausland ist.

James kommt in Berlin an, checkt in das kleine Hotel ein, wo er seine deutsche Kontaktperson, die Agentin Katia (Nina Hoss) trifft und lässt sich von ihr erklären, wer die Zielperson ist. Es geht um Salim Mohsin (Fares Fares), einen Professor für Virologie, der in einem privaten Labor 40 Kilometer östlich der Stadt arbeitet. Salims Arbeit wird von einer Wohltätigkeitsorganisation aus Syrien, mit Verbindungen zu Al-Qaida, finanziert. James‘ Aufgabe besteht darin, Salim zu beobachten und ihm von dem Haus aus zu folgen, welches er mit seiner Frau Sylvie (Amira Casar) und seinen beiden kleinen Söhnen bewohnt. Nach ein paar Tagen trifft sich James mit Mike, Katia und Carlos (George Pistereanu) in einem Safe House in Berlin-Kreuzberg. Die Mission besteht darin, in Salims Labor einzubrechen und die Daten von seinem Arbeitscomputer zu stehlen, ohne unerwünschte Aufmerksamkeit zu erregen. Deutschland ist ein Verbündeter und ihre Anwesenheit wurde nicht genehmigt. Das heißt, gefangen genommen zu werden, ist keine Option.

Also fahren sie nachts zu Salims Labor, in das Mike, James und Carlos einbrechen, während Katia im Auto wartet. Die drei entführen den Wachmann, benutzen seinen Schlüssel, um sich Zutritt zum Labor zu verschaffen, wo sie Salim bei der Arbeit vorfinden. Als Carlos beginnt, die Daten zu übertragen, befragt Mike Salim, der sie anfleht, ihn zu verschonen und behauptet, dass seine Arbeit Leben retten wird. Katia teilt ihnen mit, dass die Polizei auf dem Weg ist. Mike sagt James, er solle Salim töten und es wie einen Arbeitsunfall aussehen lassen, indem er das Labor in Brand setzt.

Auf der Flucht durch den Wald werden sie von der Polizei überrascht. Carlos wird getötet und Mike ins Bein geschossen. Weitere Polizisten treffen ein und nehmen Katia fest. James und Mike können schließlich über einen nahegelegenen Fluss entkommen. Sie verstecken sich in der Kanalisation, wo James Mike wieder zusammenflickt und ihm eine Transfusion mit seinem eigenen Blut verabreicht. James hat kein gutes Gefühl: Sie haben Polizisten erschossen. Mike will, dass James den Laptop zu Rusty bringt und ihn zurücklässt. Sie verabreden, sich in einem Berliner Hotel zu treffen. Mike nimmt James das Versprechen ab, dass, falls etwas schief gehen sollte, James Christine erzählen muss, was passiert ist.

Zurück in Berlin checkt James in dem Hotel ein, wo er saubere Kleidung, einen neuen Pass, aber keinen Mike vorfindet. James ruft Rusty an, der ihm mitteilt, dass Mike es nicht geschafft hat. Er fragt James nach seinem Standort, aber der wird misstrauisch. Als er dennoch bei dem verabredeten Treffpunkt eintrifft, erkennt er die Falle. James gerät unter Beschuss und muss in den Fluss springen, um zu entkommen.

Auf der Flucht tötet er einen der Verfolger und verletzt den anderen schwer. Dieser entpuppt sich als ehemaliger Marine Eric (JD Pardo), der für Rusty arbeitet. Eric erwähnt ein Safe House, warnt James jedoch, dass er von nun an immer wachsam sein muss, weil Rusty ihn gnadenlos jagen wird. James lässt den sterbenden Eric zurück, geht zu Salims Haus und nimmt dessen Frau und einen Sohn als Geisel. Er zwingt sie, zu der Bank zu fahren, in der Salim eine Sicherheitskopie seiner Daten aufbewahrt. Nachdem James das Passwort zu dem Schließfach herausbekommen hat, lässt er die beiden laufen und ruft das Safe House an. Später in der Nacht wird er von Virgil (Eddie Marsan) abgeholt, der ihn prompt unter Drogen setzt.

James wacht in einem abgelegenen Bauernhaus auf, wo er von Virgil bereits medizinisch versorgt wurde. Beim Abendessen macht Virgil James klar, dass er nie mehr wird nach Hause zurückkehren können. Kurz darauf wird ihr Unterschlupf entdeckt und Virgil erschossen. James gelingt es zu entkommen. Er schließt ein Motorrad kurz, fährt zum Flughafen und nimmt einen Flug nach Hause. Er fährt zu Mikes Haus, um sein Versprechen zu halten und dessen Frau zu erzählen, was mit ihrem Mann passiert ist. Aber Mike lebt.

Am nächsten Morgen folgt James Mike auf seiner Fahrt nach Atlanta. In einem Parkhaus stellt Mike ihm jedoch einen Hinterhalt in dem Glauben, er wäre einer von Rustys Leuten. James berichtet Mike, dass Rusty ihm gesagt hat, er hätte nicht überlebt. Das Gleiche hat er von James Mike gegenüber behauptet. Der Auftrag in Berlin war als einfacher Datenraub geplant. James‘ Familie wurde versorgt. Sie haben eine riesige Auszahlung erhalten und werden sich nie wieder um Geld sorgen müssen. Aber wenn Rusty herausfindet, dass James noch am Leben ist, wird er nicht eher ruhen, bis er ihn zur Strecke gebracht hat. James ist überzeugt, dass es nur einen Weg gibt, die Sache zu beenden: Er muss Rusty ausschalten…

HINWEIS: Wir sind Amazon-Partner und verdienen an qualifizierten Verkäufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X