Kategorien

Querdenker gegen Mehrdenker

203

Immer wieder formieren sich radikalisierte Gruppen. Rechtsradikale, Linksradikale und jetzt neu im Angebot: Auch die Querradikale. Die Querdenker sind überall. Was aber macht die Politik: Ausgrenzen! „AfD, ist scheiße“, „Linker Mist“ oder „Demoverbot für Querdenker“. Politik, insbesondere Politiker, machen es sich leicht. Manche wünschen sich gar: „Die sollen verboten werden“. Alles Quatsch!

Politiker, die beschissene Politik machen und dann wiedergewählt werden wollen. Dafür wieder alles versprechen und nach der Wahl schnell vergessen. Das ist beschämend. Das beschert uns eines Tages einen gewaltsamen Aufstand der Minderheiten. Viele Politiker spielen ein Spiel mit dem Schlüssel zur Hölle. Und manche Gruppierungen machen es einem leicht. Inteligenzbetäubte Gruppierungen wie „Die letzte Generation“ Da scheint alles zu spät zu sein. Informationsterror auf Telegramm, YouTube aber auch in den Medien spaltet immer mehr die Gesellschaft. Immer weniger sind bereit, Debatten zu führen. Viele meinen, sie hätten das Recht gepachtet. Nur Ihre Meinung ist richtig. Es manifestiert sich die eigene Realität, die manchmal richtig ist, aber auch oft komplett daneben.

ARD und ZDF helfen kräftig dabei. Immer öfter gibt es monotone Meinung, die genau auf dem Niveau der Bildzeitung der 90er Jahre passt und sich dabei einen Dreck um Meinungen anderer schert.

Wir wiederholen immer wieder unsere Fehler. Glauben denen, die uns etwas versprechen. Und ist das Versprechen besonders groß, erhält man viele Stimmen von den Wählern. Hauptsache, die Hoffnung wird befriedigt.

Dass dies die Linken, Rechten, die radikalisierten Parteien wie die AfD oder Querdenker ausnutzen ist klar. Warum es die „normalen“ Parteien respektive Politiker machen, ist auch klar. Geld und Macht. Ob Merkel oder Scholz. Alle sind getrieben vom Geld und der Machtbesessenheit. Doch spätestens jetzt sollte einem klar sein. Geld ist nicht alles.

Und ja, Politiker haben festgestellt: „Es gibt wichtiger als Geld.“ Wieder aber sind es die falschen. Karl Lauterbach setzt auf die Angst und verkauft eine Sicherheit, die es nicht gibt. Nein, letztlich ist er vermutlich für mehr tote Menschen verantwortlich. Nur der Beweis, der fehlt. Dass er oft keine oder falsche Beweise vorführt, das geht in dem ganzen Extremismus unter. Er hat recht und die, die ihm folgen, leben sicher. So denken diese es. Erinnert ein wenig an radikalen, extremen Glauben, oder nicht?

Aber auch unsere Kanzlerin a.D. Angela Merkel. Sie hat vorrangig nur dem Machterhalt gedient. Gutes geschaffen und Fehler unaufhörlich verursacht. Fehler sind so lange gut, wenn man daraus lernt. Wenn man es danach besser macht. Oder es wenigstens versucht. Das hat sie nachweislich nicht getan. 2008/2009 konnte sie vielleicht Ihren Fehler erst gar nicht feststellen. Die Folgen wirkten sich erst Jahre später aus. Eine Automobilindustrie, die einst führend war betrog, dass sich die Balken bogen. Merkel schaffte in dieser Krise mit Ihrer Handlung, sogenannte Zombiemanager. Manager, die Blut rochen. In eine Krise muss man nur heulen und dramatisieren. Deutschlands Untergang oder gar den Weltuntergang skizzieren und die Politik würde schon handeln. Die Politik belohnt dies mit einem Geldregen. Dazu gehört auch die heutige E-Fahrzeugprämie. 9000 Euro für den Untergang Deutschlands! Wer verkauft denn die meisten Fahrzeuge in unserem Land? Die Deutschen jedenfalls nicht. Die Gewinne fließen zu großen Teilen ins Ausland. China ist auch mit dabei! Dumme Subventionen, die verständlich den Nutzer gefallen. Ich habe auch ein E-Fahrzeug vor der Tür stehen. 49 Euro im Monat und einer Vollkaskoversicherung für unter 200 Euro. Was für eine kranke Welt. Mercedes verlegt die Produktion der Verbrenner zu großen Teilen nach China. Der Smart wird nicht mehr in Hambach gebaut. Nein, der kommt jetzt aus China. Das ist die schöne neue Welt.

Dann: 2015. Angela öffnete die Grenzen. Richtig oder falsch, egal. Sie hatte es getan. Nun hätte man erwartet, wenn wir mit tausenden Flüchtlingen rechnen müssen, dann sorgen wir dafür, dass wir das hinbekommen. Investitionen in die Sicherheit und die Infrastruktur. Verbessern der Technik und Prozesse rund um das Asylverfahren. Was passierte. Nichts! Erst als Menschen starben. Als der Betrug am System festgestellt wurde. Viel zu spät! Was für eine Schande.

Doch das war nicht das Ende der katastrophalen Politik der CDU und Angela Merkel. Dann wurde auch noch von der Physikerin das Ende der Atomkraftwerke eingeläutet. Was theoretisch gut war, uns aber praktisch wieder in eine populistische Aktion trieb. Nicht zu Ende gedacht, oder gar Absicht? Wer das Ende der Atomkraftwerke einläutet, muss auch die Alternativen aufzeigen und auch für Lösungen sorgen. Doch das kam Angela Merkel und ihrer CDU nicht in den Sinn. Was für eine katastrophale Politik.

Heute machen wir Fehler in einer Reihe und kommen aus dem Schönreden oder gar Lügen nicht mehr raus. Damit machen wir es Extremen, Radikalen, Machtbesessenen leicht. Es erscheint einem: Lügen, das klappt immer.

Dies bewegt immer mehr Menschen dazu, Ihren eigenen Untergang zu wählen.

Ja, wir leiden unter einem Fachkräftemangel. Einem Fachkräftemangel in der Politik! Zu wenige haben einfach keine Lust, sich für die Politik einzusetzen. Dabei könnte jeder Mitwirken! Jeder nur soviel, wie er möchte. Nichtstun ist jedenfalls zu wenig. Parteien verändern sich nur durch Teilhabe.

Ich bin Mitglied der FDP. Die Freiburger Thesen von 1971 passen zu meiner Lebensweise. Doch auch wir Freien Demokraten schaffen es immer wieder, unsere Kommunikation auf Wirtschaft, Reiche, große Unternehmen und Banken zu reduzieren. Dabei gehören Wirtschaft, Umwelt und Soziales zusammen. Unser Wohlstand basiert darauf. Aber ja, es gibt auch Personen in unserer Partei, die anderes im Sinn haben. Daher müssen wir gemeinsam Ehrlichkeit und Respekt einfordern. Egoisten, Machtbesessene, Ideologen dürfen keine Macht erhalten.

Was machst Du? Willst Du auch etwas verändern oder doch nur querdenken?


Geboren im Jahr 1971 in Esslingen am Neckar – zu einer Zeit, als das Internet, E-Mails und Mobiltelefone noch fremd waren. Schon ab 1986 war ich ein begeisterter Besitzer eines C64 und eignete mir als zweite Fremdsprache das „Basic“-Programmieren an. Im Jahr 1989 wagte ich den Schritt zur Gründung von „Pro Sound Esslingen“. Scho1999 erstellte ich meine erste eigene Webseite und erlernte als weitere Fremdsprache das „html“-Programmieren. 2001 wurde ich zu einem Gründungsmitglied des Vereins „Snowboard e.V.“ und erlebte 2009 die Abwrackprämie-Ära, die dazu führte, dass über 1500 Mercedes-Benz ihren Weg auf den Schrottplatz fanden – ein Erlebnis, das sicherlich seine Geschichten erzählt. Im Jahr 2015 fand ich mein Glück in der Ehe und trat 2017 den Freien Demokraten bei. Mein Engagement führte mich 2019 zur Kandidatur für den Gemeinderat in Ostfildern als Mitglied der FDP. Im Jahr 2021 stellte ich mich als Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern zur Wahl und wagte mich im selben Jahr als Bundestagskandidat für die FDP im Wahlkreis Esslingen auf das politische Parkett. Im Jahr 2022 war ich maßgeblich an der Gründung und Übernahme der Position des Ortsvorsitzenden des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern beteiligt. Schließlich eröffnete ich im Jahr 2023 das erste Podcaststudio der „Radical Life Studios“, um auf meine ganz eigene Art und Weise Inhalte zu teilen und Gespräche anzustoßen. Durchweg politisch unbequem und immer öfter freundlich – so gestalte ich meinen Weg.

Schreibe einen Kommentar

X