Kategorien

Google HD Karte für Fahrassistenzsysteme

37

Polestar Fahrzeuge werden von den neuesten Verbesserungen und Entwicklungen, die von Google auf der CES 2023 vorgestellt wurden, profitieren. Zu den Innovationen gehören die neue HD-Karte, die erstmals im Polestar 3 zum Einsatz kommt, und die Einführung von Remote Aktionen für den Polestar 2. 

„Diese Entwicklungen sind das direkte Ergebnis unserer engen Beziehung zu Google und zeigen die Vorteile der Integration des innovativen Android Automotive OS in unsere Fahrzeuge“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. 

Der Polestar 3 soll das erste Fahrzeug der Welt sein, das mit der neuen HD-Karte von Google ausgestattet ist – einer umfassenden Karte, die äußerst detaillierte und aktuelle Straßeninformationen liefert. Mit der HD-Karte wird Polestar in der Lage sein, seine Fahrzeugsensorik mit den präzisen Fahrspur- und Lokalisierungsdaten von Google zu kombinieren, um Fahrerassistenzfunktionen wie Pilot Assist sowie zukünftige Funktionen für das autonome Fahren zu ermöglichen. 

HD-Karten sind hochpräzise Karten, die Details enthalten, welche in herkömmlichen Karten normalerweise nicht dargestellt werden können. Der erhöhte Detailgrad ist entscheidend für die Berechnung von Fahrassistenzsystemen und verbessert die Erkennung von Details wie Fahrbahnmarkierungen und Lokalisierungsobjekten, einschließlich Straßenschildern. 

„Aufbauend auf unserer langjährigen Erfahrung in der Kartierung der Welt wurde die neue HD-Karte von Google speziell für Automobilhersteller entwickelt. Wir freuen uns, weiterhin mit führenden Automobilherstellern wie Polestar zusammenzuarbeiten, um die Sicherheit und den Komfort von Autofahrern überall zu verbessern“, kommentiert Jorgen Behrens, VP und General Manager von Geo Automotive bei Google. 

Polestar 2 Besitzerinnen und Besitzer können ihr Auto jetzt mit einem kompatiblen, Google Assistant-fähigen Gerät fernsteuern, indem sie Remote-Aktionen zulassen. Dies ermöglicht es, den Fahrzeugstatus zu überprüfen und bestimmte Funktionen wie das Starten der Klimaanlage, das Überprüfen des Batteriestatus und das Entriegeln der Türen zu steuern, um nur einige zu nennen. Die Funktion ist zunächst für Nutzer in den USA verfügbar und wird im Laufe der Zeit auf weitere Märkte ausgeweitet. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X