Kategorien

Die neue Mercedes-Benz Strategie

313

Seit mehr als 130 Jahren bewegen wir Menschen und Güter. Herausragende, faszinierende Fahrzeuge zu bauen – das können wir am besten und damit begeistern wir unsere Kunden – heute und in Zukunft.

Mercedes-Benz Group
© Unsere Strategie | Mercedes-Benz Group > Unternehmen > Strategie

Mercedes-Benz wird von Ola Källenius erneuert. Die Marke hat schon viel überstanden, auch das wird sie überstehen. Einst stand Mercedes-Benz für Innovation und individuelle Mobilität in höchster Qualität. Luxus war nur ein Teil davon. Nun spielt die Marke und der Luxus die größte Rolle. Die individuelle Mobilität gerät in den Hintergrund. Ein weiterer Faktor sind die Menschen. Entwickler, Produktionsmitarbeiter und alle, die mit dem Unternehmen in Verbindung stehen. Diese Menschen brachten das Unternehmen auch über tiefe Krisen hinweg. Fehlentscheidungen wie die Hochzeit im Himmel (Chrysler-Jeep) überstand das Unternehmen. Oder die kippende A-Klasse. Dieser Fehler, aufgedeckt durch den Elch-Test, wurde sogar zum Vorteil umgemünzt. Am Ende kannte jeder die A-Klasse und vielleicht wurde diese Klasse auch nur deswegen so ein Erfolg. Aber auch das „Projekt“ SMART wurde nur durch die Mitarbeiter ein Erfolg. Völlig überschätzte Absatzzahlen und eine Markenentwicklung, die von Studierenden umgesetzt worden ist, schaffte auch viele Probleme, die noch nie gab. Dennoch, die ersten Vertriebsstandorte, die den Erfolg feierten, waren, Stuttgart und Rom. In Stuttgart waren es die Werksangehörigen, die sich um das neue Konzept gierten. In Rom passte das Konzept super zu der Verkehrsüberlastung und den engen Gassen. Super.

Heute ist kaum mehr etwas davon übrig.

Die Liebe zum Erfinden höret nimmer auf.

Carl Benz

Carl Benz wusste immer, Luxus ist ein Mittel zum Erfolg. Es geht vorrangig um das Erfinden. Doch davon gibt es aktuell nur wenig, in der neuen Strategie. Das wird sich wieder ändern. Wann? Wie es immer ist: Wenn das Führungs-Management wechselt.


Geboren im Jahr 1971 in Esslingen am Neckar – zu einer Zeit, als das Internet, E-Mails und Mobiltelefone noch fremd waren. Schon ab 1986 war ich ein begeisterter Besitzer eines C64 und eignete mir als zweite Fremdsprache das „Basic“-Programmieren an. Im Jahr 1989 wagte ich den Schritt zur Gründung von „Pro Sound Esslingen“. Scho1999 erstellte ich meine erste eigene Webseite und erlernte als weitere Fremdsprache das „html“-Programmieren. 2001 wurde ich zu einem Gründungsmitglied des Vereins „Snowboard e.V.“ und erlebte 2009 die Abwrackprämie-Ära, die dazu führte, dass über 1500 Mercedes-Benz ihren Weg auf den Schrottplatz fanden – ein Erlebnis, das sicherlich seine Geschichten erzählt. Im Jahr 2015 fand ich mein Glück in der Ehe und trat 2017 den Freien Demokraten bei. Mein Engagement führte mich 2019 zur Kandidatur für den Gemeinderat in Ostfildern als Mitglied der FDP. Im Jahr 2021 stellte ich mich als Oberbürgermeister-Kandidat in Ostfildern zur Wahl und wagte mich im selben Jahr als Bundestagskandidat für die FDP im Wahlkreis Esslingen auf das politische Parkett. Im Jahr 2022 war ich maßgeblich an der Gründung und Übernahme der Position des Ortsvorsitzenden des Ortsverbands der Freien Demokraten in Denkendorf, Ostfildern und Neuhausen auf den Fildern beteiligt. Schließlich eröffnete ich im Jahr 2023 das erste Podcaststudio der „Radical Life Studios“, um auf meine ganz eigene Art und Weise Inhalte zu teilen und Gespräche anzustoßen. Durchweg politisch unbequem und immer öfter freundlich – so gestalte ich meinen Weg.

Schreibe einen Kommentar

X